Mittwoch, 30. Juli 2014

Alle meine Entchen

Seid ein paar Wochen sind meine Enten wieder in ihr altes Gehege umgezogen. Im großen Garten zwischen den Hühnern hat es mir zwar auch gut gefallen, aber ich kann dort dann kein Wasser im Stall stehen lassen, da die Enten ja kleine Schweine sind. Und im Winter ist es undenkbar das Trinkwasser nur draußen anzubieten.
Dafür haben sich meinen Zwergenten aber etwas ganz tolles bei den Hühnern abgeguckt: sie gehen nun endlich alleine Abends in den Stall! Das ist wirklich super das es auch weiterhin so klappt. Sollten sie mal nicht im Stall sein brauche ich nur zu rufen: Ab ins Bett! Dann gehen sie im Entenmarsch in ihren Stall, natürlich unter lautem Protest :-)

Am Wochenende zieht das Farbmixpärchen aus. Erstmal nur zur Probe. Ein guter Freund hat mich gefragt :-)
Er hat von mir die Option bekommen sie mir jeder Zeit zurückgeben zu können. Ich gebe meinen kleinen roten Stall, Futter und etwas Geflügelzaun mit. Das bauen wir dann zusammen bei ihm im Garten auf. Ich bin schon sehr gespannt. Eine Bademöglichkeit hat er schon geschaffen.

Vor einiger Zeit habe ich ein kleines Fotoshooting mit meinen Enten gemacht, hier das Ergebnis:



















LG
Heidrun

Samstag, 26. Juli 2014

Wachtelnachwuchs

Eine Premiere für mich!
Ich habe Wachteln im Brutautomaten ausgebrütet. 11 Stück sind geschlüpft in den unterschiedlichsten Farben, am 3. Juli.... also schon fast 4 Wochen her.
Im Gegensatz zu Hühnerküken die sich gute 24h vom Schlupf erholen, wuseln die Wachteln nach nur 3h schon im Kükenheim rum! Ich dachte ich seh nicht recht. Laufen, picken, trinken. Da merkt man doch einfach noch das "Wildtier" in den kleinen Rackern

Tag 1






Tag 9



Tag 17






Mittlerweile sind sie fast komplett befiedert. Gestern habe ich die 11 mal durchgeschaut und 6 Hähne und 5 Hennen erkannt. Die Hennen bekommen ein neues zu Hause, denn die habe ich auf Wunsch ausgebrütet für eine Familie. Die wollten eigentlich Hühner, aber vom Platz her ist es zu klein, also fangen sie erstmal mit Wachteln an, was eine ganz toller Alternative ist, finde ich jedenfalls.
Die werden bestimmt bald abgeholt :-)


LG
Eure Heidrun

Oh weh, wie die Zeit rennt

Da ist es nun schon 5 Wochen her das ich was gebloggt habe....
Und da ist wieder eine Menge passiert. Im Hühnerhotel und leider auch mal bei mir selber. Zuerst habe ich mir böse den Fuß verknackst, musste eine Weile daheim bleiben. Da hätte man ja mal was bloggen können, aber ich war einfach nur froh meine Ruhe zu haben. Der Fuß ist wieder fast heile, springe schon wieder rum wie ein junges Reh (naja fast *g*) dann kam der nächste Dämpfer. Mein Auto wurde zu Schrott gefahren. Zum Glück nur Blechschäden an drei Fahrzeugen, trotzdem hat man doch dann etwas Stress wieder "Mobil" zu werden was zum Glück heute mit dem frischen TÜV eines anderen Autos geklappt hat. Smit habe ich heute endlich mal Luft hier ein paar schöne Dinge zu posten, aber auch leider nochmal eine traurige Sache:
Nachdem ja einige meiner Küken an Kokki gestorben sind musste ich nochmal 2 Küken erlösen. Ein Zwergorpi und ein Augsburger. Da ist nun Ruhe eingekehrt.
An einem heißen Wochenende lag eine Zwergwelsumerhenne Nachmittags tot im Garten. Einen Tag später musste ich eine Brahmahenne Notschlachten, sie hatte einen total aufgeblähten Bauch (Legenot?) Wiederum am nächsten Morgen lag eine Paduhenne tot im Stall, einfach von der Stange gepurzelt. Ich war mit den Nerven ziemlich am Ende, dachte schon das hier jemand Gift ausstreut, denn so viele Todesfälle in ein paar Wochen.... Das nächste tote Tier hätte ich eingeschickt zur Untersuchung. Da aber dann alles OK war habe ich im Nachhinein gedacht das es evtl. einfach an dem extrem heißen Wochenende lag. Vielleicht haben die 2 Hennen einen Hitzeschlag erlitten. Sie waren alle 3 Jahre alt.

Nun aber zu den guten Neuigkeiten :)
In dieser langen Zeit meiner Abstinenz hier habe ich eine Seidenhenne verkauft. Ein Junge hat ein neues Hobby für sich entdeckt: Hühnerhaltung. Seine erste Henne kam somit von mir für den Start in seine neue Freizeitbeschäftigung. Mit seinen Eltern und Geschwistern kamen sie vor ein paar Wochen und haben die Henne abgeholt. Sie hat Gesellschaft von 2 Küken bekommen, und etwas später sollte sich noch eine gesperberte Henne dazugesellen. Seine Mama schreibt mir immer wieder mal Neuigkeiten per Email :-)

Dann hatte ich nochmal 2 Glucken sitzen. Eine hat Onagadoris ausgebrütet, die andere Zwergenten.

Leider hat die Henne, die die Enten ausgebrütet hat, die Küken nicht akzeptiert. Das erste Küken hat sie sofort getötet :-( Das zweite Küken habe ich ihr weggenommen, da sie auch nach dem hackte!
Somit musste ich umdisponieren. Beide Hennen entgluckt und die Küken werden separat aufgezogen. Nun laufen 4 Onaküken mit einem Zwergentenküken zusammen. Mittlerweile sind die 3 und 4 Wochen alt.
(und nun merke ich... ich hab nicht mal Bilder gemacht... nur ein paar schlechte Handyaufnahmen!)
Das werde ich schnellstens nachholen!

Zwar ist noch was interessantes passiert, aber das schreibe ich gleich in einem Extrapost.
Nun gibt es einfach so ein paar Fotos von den letzten Wochen :-)

Siesta bei den Enten


Nachwuchs




Mädels





Durst


Entenstreching 


Dann mal los im Entenmarsch
zu den anderen... 




GLG
Eure Heidrun