Sonntag, 1. Dezember 2013

Umdenken

Diesen Eintrag wollte ich nun schon vor längerer Zeit schreiben, aber da ich noch nicht genau wußte ob alles so seinen Lauf nimmt habe ich noch ein wenig gewartet.
Auf alle Fälle ist er mal ganz anders als sonst. Ich bin gespannt wie eure Meinung ist.

Am 12.11. war ich mit meinem Partner auf einer Buchpräsentation. Das Buch heißt:

"Essgeschichten - kulinarische Entdeckungsreisen in Baden Württemberg"

In dem Buch geht es, wie der Titel ja schon vermuten läßt um Kulinaritäten in/aus Baden Württemberg.

Dort sind viele Geschichten drin wie z.B. 
- über das schwäbisch hällische Landschwein, was so gut wie ausgestorben war
- die schwäbische Alplinse, die es auch nicht mehr gab und wiederentdeckt wurde (in St. Petersburg!)
- Kräuter auf der schwäbischen Alp
- Streuobstwiesen
und vieles vieles anderes mehr. 

Das Buch kann ich wirklich nur empfehlen! An dem Abend wurden zwei Geschichten aus dem Buch vorgelesen und später gab es eine interessante Konversation über Lebensmittel im Allgemeinen. Es ist wirklich toll was es doch so "vor der Haustür" alles gibt! Man muß es nur wissen.
Der Abend machte mich sehr nachdenklich und ich beschloss noch am gleichen Abend mir eine alte Landhuhnrasse zuzulegen, evtl. sogar eine von der roten Liste. 

Also stöberte ich im Internet was denn für mich in Frage kommt und so bin ich auf das Augsburger Huhn gestoßen. 
Es ist das einzige Bayrische Huhn, was aber im gesamten süddeutschen Raum bis in die schwäbische Alp weit verbreitet war. In den 90er Jahren wurde es (wie so viele andere Nutztierrassen auch) fast total überrumpelt von den "Legehybriden". Es war fast ausgestorben. Es steht auf der roten Liste unter "extrem gefährdet". Somit ist es nicht so einfach an diese alte Hühnerrasse ranzukommen, da es nicht mehr viele gibt. Ich schrieb an die Internetseite vom Augsburger Huhn, diese verwies mich auf ein Bauernhofmusuem und das wiederum an den Züchter der ihnen die Hühner zur Verfügung stellt. Vor ca. zwei Wochen hatte ich dann ein erfolgversprechendes Telefonat mit dem Züchter und heute gab es endlich die Zusage! Ich habe mich riesig gefreut, und freue mich grad immer noch wie ein Kleinkind auf Weihnachten :-D

Am 14.12. ist es dann soweit, dann kann ich meinen Zuchtstamm abholen! Somit wird sich dann nä. Jahr mein Hauptaugenmerkt auf diese tolle Rasse gelegt, werde aber trotzdem die Zwergorpis behalten, sowie die Onagadoris. Dazu werde ich dann noch einen zweiten Blog anfangen, der dann rein um die Hühnerzucht geht um ein bischen Ordnung hier reinzubringen ;-)

Ich werde erst Bilder dieser schicken Hühner einstellen, wenn ich sie selber habe um hier keine Urheberrechtsstreitigkeiten zu bekommen.

Nur kurz zu den Besonderheiten des Augsburger Huhns:
- es hat einen Becher- oder Kronenkamm
- es gibt es nur in zwei Farben: schwarz und blau


Ich bin sehr gespannt was nun auf mich zukommt :-)

GLG

Eure Heidrun


Kommentare:

  1. Das sind ja tolle Neuigkeiten, mit Augsburger Hühnern hatte ich auch einmal geliebäugelt ;) Und auf deinen neuen Blog freue ich mich schon sehr ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Hannes (mein Zwergorpihahn heißt übrigens auch so *g*)

    Nun brauche ich noch einen schönen Namen für den neuen Blog... Vorschläge erwünscht.

    Vielleicht frage ich im Facebook nochmal nach Vorschlägen :-)

    Ich freue mich so riesig auf die neuen Hühner!

    AntwortenLöschen
  3. Hier ein paar Beispiele für deinen Blog:
    Hühner-Zucht-Hohenlohe, Zucht-Hühner, Hühner-Freuden,

    AntwortenLöschen
  4. Hühnerzucht Hohenlohe war auch mein erster Gedanke :)

    AntwortenLöschen