Montag, 17. Juni 2013

Einarmiger Bandit?!

Schön länger habe ich nichts geschrieben, mir fehlte einfach die Lust in der letzten Zeit.

Leider gibt es eine traurige Mitteilung:
Als ich am Montag von der Arbeit kam waren beide Entenküken weg. Eins ist verschollen (Katze? Greifvogel?) und das andere war ausserhalb vom Kükengehege in dem tiefen Becken, wo es von alleine nicht mehr herraus kam. Ich habe es extra ausgegrenzt aber die Kleinen sind unter dem Zaun durchgeschlupft ins Hühnergehege. Habe es dann gleich nochmals abgesichert, seid dem kein ausbruch mehr.

Dann noch der zweite Schock. Das Entenküken was übrig ist war am Dienstag morgen verletzt. Ich schaute es mir an, eine kleine Stelle am Rücken wo der Flaum fehlte, nicht weiter schlimm. Abends dann als ich die Enten in den Stall brachte sah ich das der linke Flügel runterhing. Ich untersuchte das Kleine nochmals und sah das der Flügel nur noch am "seidenen Faden" hing :-(

Da ich mir unsicher war bin ich am Mittwoch gleich zum Tierarzt, und er stelle fest das der Flügel nur noch am Flaum hing.
Nun habe ich hier einen kleinen, einarmigen Banditen, der aber ansonsten putzmunter ist. Nun muß ich mal abwarten ob es ein Junge oder ein Mädel ist.

Die Verletzung kommen übrigens vom Erpel. Seid dem das Kleine alleine ist, geht er regelrecht auf das Küken los. Er wohnt nun bei den Zwergorpis im Gehege. Sehen darf er seine Familie, aber mehr nicht momentan.





Dann habe ich nochmal ein paar Bilder aus dem Kükenstall. Habe nun die ersten Hähne separiert.



 Diese 4 Mädels gebe ich alle her, 
da ich schon letztes Jahr gefragt wurde.


 kleine Mixhenne


 kleine gesperberte Mixhenne

 wildfarbige Seidihenne

bunte Henne aus einem grünen Ei

Und diese 4 sollen bleiben, wobei ich evtl. die Paduhenne hergebe.
Das kläre ich dann nun bald ab ;-)
Paduhenne

 Orpi-Brahmamix, ich hoffe es ist eine Henne!

 Zwergorpi

Seidihenne

LG
Eure Heidrun

Kommentare:

  1. Huhu,

    dass mit dem Küken tut mir sehr Leid :(
    Gut, dass der einarmige Bandit seine Verletzung gut überstanden hat. Auch wenn es so wenige Hennen sind, dafür sind sie alle sehr hübsch ;)
    Besonders hübsch finde ich die helle Seidihenne ;)

    glg Paultschi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das tut mir leid! Ich hoffe, dass sich das kleine Entchen gut erholt. Wünsche gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Och je, und dabei hattest Du ja echt Bilderbuch-Entchen. Aber Erpel sind in Sachen Nachwuchs generell nicht so einfach, oder?
    Aber die Natur weiß sich meistens zu helfen, ich denke, wenn es so früh passiert, wird der kleine Linksabbieger sich mit dem Handicap arrangieren.
    Da muß man echt froh sein, daß das Kleine überhaupt am Leben geblieben ist - der Große hätte ja auch den Hals erwischen können.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr 3!

    Mal klappt es mit dem Erpel, mal nicht mit dem Nachwuchs.
    Das Küken ist aber putzmunter. Es ist schon richtig "entenförmig" geworden :-)
    Hat immer noch nur Flaum, aber die Figur ist schon total anders.
    Wenn es sich kratz, hockt es sich halt hin, damit es nicht umfällt. Es putzt sich schon wie die Mama und verteilt am ganzen Körper Fett auf dem Flaum. Total putzig dem dabei zuzusehen.
    Die Mama hat nun wieder angefangen Eier zu legen! 3 sind schon im Nest. Sehr komisch, da sie ja noch mit ihrem Küken beschäftigt ist.

    Dann habe ich gestern schon die helle Seidihenne, sowie das Brahmamixküken in den anderen Stall gesetzt zu den Großen :-)
    Hat wunderbar geklappt.

    LG

    Heidrun

    AntwortenLöschen