Sonntag, 3. Februar 2013

meine erste Kunstbrut

Heute wage ich mich an die Kunstbrut. Ein Freund hat  mir seinen Brutautomaten ausgeliehen.
Da ich ja gerne ein paar Zwergorpis im Herbst ausstellen möchte, brauche ich eine (oder zwei) Kunstbruten.
Diese ist nun erstmal eine Probebrut um mich mit dem Brutautomaten vertraut zu machen. Er hat keine automatische Wendung, also muß ich das jeden Tag übernehmen. Des weiteren muß man die Eier jeden Tag lüften, und später braucht man auch eine gewisse Luftfeuchtigkeit für eine Erfolgreiche Brut. Über die Fortschritte werde ich hier immer wieder berichten.
Der Brutautomat muß an einem Ort stehen der eine konstante Raumtemparatur hat. Ich habe einen Platz in der ehemaligen Speisekammer geschaffen. Dort sind konstant 8°C. Eine stark schwankende Raumtemparatur (und Raumfeuchte) wirkt sich negativ auf das Entwicklungs-/ Schlupfergebnis aus da der Brüter ja dann sehr viel die Temparatur regeln muß.

8°C

In den letzten Wochen habe ich immerwieder einige Eier der Orpis in eine Schale geschlagen um zu schauen ob die Eier befruchtet sind. Hinterher kann ich es logischerweise nicht mehr als Brutei verwenden, denn wie soll ich das Ei zurück in die Schale bekommen? :-)
Befruchtete Eier erkennt man an der Keimscheibe. Dazu habe ich euch 2 Fotos gemacht damit ihr den Unterschied zwischen befruchtetem und unbefruchtetem Ei erkennen könnt.

Dies ist ein unbefruchtetes Ei. Die Keimzelle ist winzig!

Dies Ei ist befruchtet. Man erkennt eindeutig die Keimscheibe!

Das milde Wetter tat nun endlich sein übriges das der Hahn das treten angefangen hat. 
Ich habe 9 Zwergorpieier in den Brüter gelegt, sowie 3 große Orpimixeier. 
Die Zwergorpieier sind nur von 2 Hennen, da eine grad noch nicht legt. Ich hoffe das ändert sich bald. Denn wenn 3 Wochen rum sind würde ich einen "großen" Schwung Zwergorpieier in den Automaten legen.
 
 Brutautomat

 gefüllt mit 12 Eiern :-)









Kommentare:

  1. Das ist ja total aufregend :)
    Drücke dir ganz dolle die Daumen für deine erste Kunstbrut! Sind die großen Orpi-Eier dann von deinem Grünlegerhahn befruchtet?

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Paultschi!

    Es ist wirklich aufregend.
    Ich bin gespannt was aus den großen Orpieeiern schlüpft. Könnte Grünlegermix werden, könnte aber auch gestreifter Orpihahn drin sein....Zwergcochin hockt auch mal drauf, aber er der drankommt?
    Ich bin sehr aufgeregt :-)

    LG
    Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Ich drueck Dir natuerlich auch die Daumen :) sag mal, was ist denn das graue in deinem Brutaperat? (wo da so tuner haengt?)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidrun,
    mensch das ist ja hochinteressant mit der Keimscheibe. Man lernt echt nie aus. Ich werd wohl auch mal ein paar von unseren Eiern aufschlagen, einfach um zu sehen, ob es sich überhaupt lohnen würde, die in den Brüter zu legen oder hoffentlich irgendwann dieses Jahr einer Glucke unterzuschieben.
    Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass recht viel schlüpft und natürlich die Mädelsquote damit erhöht wird.
    LG Manja

    AntwortenLöschen
  5. Hi Nicole,

    das misst die Temparatur in "Eihöhe".
    Das kann man in der Höhe variieren. Man legt die Eier in den Brüter, legt ein festes Blatt Papier auf die Eier und dreht diesen Fühler bis er auf das Papier trifft. Schon hat man die Temparatur an der Eioberfläche.

    Hi Manja,
    Da schlüpft diesmal wohl nix.

    Habe gestern leider schon 9 Eier aus dem Brüter entfernt. Die sind alle unbefruchtet :-((
    Bei den anderen 3 bin ich grad auch nicht so optimistisch. Werde demnächst dann eine neue Brut starten müßen.

    :'-(


    AntwortenLöschen
  6. achso *lol* danke ;) wir legen halt ein normales thermometer drauf :)

    AntwortenLöschen
  7. Hej Heidrun,
    heute mittag gibts für uns Eierkuchen und da hab ich doch auch gleich mal die Eier dafür gezielt aufgeschlagen und nach der Befruchtung geschaut. Von 4 Eiern sind 4 befruchtet. Das ist echt klasse.
    Vielen lieben Dank nochmal für den tollen Hinweis.
    Manja

    AntwortenLöschen
  8. Hi Manja,

    ich schaue da immer nach wenn ich rohe Eier verarbeite. Es interessiert mich halt immer :-)

    Schön das ich dir was beibringen konnte :-))

    LG

    AntwortenLöschen