Mittwoch, 22. Februar 2012

erste Schierversuche

Heute habe ich das erste mal die Eier der Glucke geschiert. Da ich da noch totale Anfängerin bin, weiß ich bei den braunen nicht so recht was Sache ist. Werde ich in ein paar Tagen nochmal kontrollieren. Bei den weißen war es dann doch einfacher. Eins ist definitiv befruchtet da ich ein schönes Adernetz mit nem dunklen Punkt gesehen habe. Bei einem bin ich mir nicht sicher, und das dritte ist höchstwarscheinlich nicht befruchtet.
Die kleine Betty hockt richtig fest. Ich glaub heute hat sie das erste mal (seit 5 Tagen) einen Haufen ins Gehege gesetzt. Man könnte fast meinen er wäre von einem Hund, und nicht von einem Zwerghuhn!

Zwergmöwchen Betty auf ihrem Gelege

Die andere Schar hat sich heute bei molligen +12° und Sonnenschein pur im Garten getummelt. Die Kälte hatte schon was gutes da sich ja alle Hühner zwangsmässig im Stall aufhielten . Die Seidenhenne die sonst immer nur alleine im Stall hockte und so gut wie nie rausging rennt nun munter in der Truppe mit und ist richtig aufgeweckt. Das freut mich total, denn ich machte mir schon ein wenig Sorgen. Sie kennt den Weg in den Garten nun auch auswendig.

Ich war auch etwas fleissig und habe 2,5h lang Brombeerzweige aus dem Garten geschnippelt. Teufelszeug!! Das wuchert wie Sau! Das wächst überall! Ich grabe die schon aus, aber es kommt immer wieder. Wirklich zum Verzweifeln. Aber das Gröbste ist geschafft und die Tage werde ich wieder den zweiten Geflügelzaun stecken das alle noch mehr Platz haben.

Hier noch ein paar Bilder vom heutigen Sonnentag :-)




 Stau im Tunnel!

Da halten die sich einfach gerne drin auf :-)

Donnerstag, 16. Februar 2012

die erste Glucke im neuen Jahr!

Zwei Tage nun hockt die kleine Zwergmöwe (sie heißt nun Betty) auf dem Lieblingslegenest der bunten Truppe. Habe dann gleich mal ausprobiert was Paultschi mal schrieb: einen Handwärmer draus machen. Es klappt :-)



Habe sie dann zurückgesetzt und die kleine weiße Mixhenne ließ es sich nicht nehmen das Nest mit Zwergmöwchen zu teilen und legte ihr Ei dort rein. Ein Zwergwelsumermädel schaute auch noch vorbei, aber kein Platz mehr im Karton.


Das lustige an diesem Nest: Da hockt sich auch meine weiße Brahma rein. Sie füllt es komplett aus!
Ich denke auch da wird mir bei Zeiten mal ein Bild gelingen.





Die Henne bleibt draussen!

Ich denke noch lasse ich sie nicht brüten und werde sie nun entglucken.
Nachtrag 17.02.12: ich habe ihr nun 6 Eier untergelegt. 3 Zwergmöweneier und ich denke 2 Welsumer und eins von der Mixhenne. Kann die nicht immer so genau zuordnen. Lassen wir uns mal überraschen :-)
Die Orpis habe ich gestern wieder zurück zu den anderen gesetzt. Der junge Hahn ist einfach noch nicht soweit, denn seine Tretversuche klappen noch nicht.


Zum Glück sind momentan Plusgrade draussen, da konnte dann der Stall mal wieder fix gesäubert werden. Den Boden aufgelockert, Körner verteilen und die Hühner hatten viel zum scharren. Im Gehege noch bissl Schnee geschippt das alle mal wieder frische Luft schnuppern können.


Und einfach so nochmal ein paar Bilder :-)





Sonntag, 5. Februar 2012

Es ist bitterkalt!

Ganz Deutschland zittert bei den momentanen kräftigen Minusgraden.
Meinen Hühnern geht es trotzdem gut. Morgens um 8 geniessen die immer die wärmende Sonne.







                                             Und eine ist schon fleissitg und legt ein Ei :-)


Gestern waren wir ein wenig spazieren und haben diese tollen Eiszapfen bewundert, sowie den vereisten Nebenfluß.





Und unser Dorfbrunnen zeigt sich auch mal von einer seltenen Seite!

Samstag, 4. Februar 2012

bitterkalt *brrr*

Ein eisiger Wind weht ja grad in ganz Deutschland. Aber trotzdem geniessen einige Hühner morgens um 8 Uhr die wärmende Sonne.