Mittwoch, 24. September 2014

Vorübergehend geschlossen

Ich werde diesen Blog erstmal nicht weiter bearbeiten.
Ihr könnt mich aber weiterhin im Facebook verfolgen oder in meinen zweiten Blog:

Hühnerhotel Hohenlohe Facebook

Augsburger-Hühnerkiste


Liebe Grüße

Heidrun

Samstag, 9. August 2014

Therapieenten

Ein Pärchen Zwergenten sind umgezogen. Normal war es nicht geplant mal eben zwei Enten abzugeben, aber ich wurde gefragt und wir haben etwas ausgemacht und somit sind sie nun erstma als Therapieenten in einem anderen Garten unterwegs. Auf meiner Hühnerhotelseite im Facebook habe ich davon diese Woche schon berichtet. Am Montag habe ich das Rundum Sorglospaket gepackt: Zaun, Stall, Stroh, Futter und Enten.



Sie wohnen nun bei einem sehr guten Freund in seinem Garten. Bei schönsten Wetter haben wir dann ein kleines Gehege aufgebaut.

Alles neu, alles anders!


Jeden Tag bekomme ich Nachrichten, Bilder, Videos was "Hänsel und Gretel" so machen. Daher sind hier nun auch vermischte Bilder, teils mit der guten Kamera gemacht, teils mit dem Handy.
Normal machen Enten nicht viel, sie planschen, sie fressen, sie dösen, sie putzen sich und das immer wieder, den ganzen Tag. Das alles kann einfach auch sehr entspannend sein auf eine Person (ich finde es auch absolut entspannend sich einfach zu den Tieren zu setzten, sie zu beobachten und mich daran zu erfreuen) und außerdem hat man ja nun eine kleine Verantwortung übernommen sich um die 2 kleinen Enten zu kümmern :-)


bald haben sie ihr endgültiges Gefieder
bisschen Farbe fehlt noch

Die zwei sind diese Woche auch schon 1x ausgebrochen. Aber das war nur ein kurzer Schreck. Die Nachbarn haben geholfen sie wieder einzufangen.


Der Unterstand im Hintergrund wurde auch am gleichen Tag noch etwas umgebaut, 3 Latten in den Boden und der Deckel oben drauf, nun können sie sich drunter verstecken. Auch Enten brauchen einen kleinen Schutz um in Ruhe dösen zu können von dem anstregenden planschen :-)

wie man sieht, wurde es gleich ausprobiert!

Der Geflügelsteckzaun den ich mitbrachte wurde nun schon durch einen neuen, festeren Zaun ersetzt. Es sind selbstgebaute Module die man schnell umstellen kann. So hocken die Zwei nicht immer auf dem gleichen Fleck. Mit Mehlwürmern werden die Beiden nun zahmer gemacht. Das klappt wohl schon wunderbar, jedes mal wenn Martin ans Gehege geht glauben Hänsel und Gretel sie kriegen Würmer :-D


Aktueller Stand vom Gehege.
Die Enten schlafen schon :-)


Viel Spaß mit deinen neuen Mitbewohnern lieber Martin!

Heidrun :-)







Sonntag, 3. August 2014

Neue Wachteln

Heute habe ich mir spontan 6 neue Wachtelmädels gekauft. Meine Arbeitskollegin hat grad soviel Überschuss. Da aus meinen eigenen Schlupf vor 4 Wochen 5 Mädels versprochen waren, blieben nur die Hähne für mich übrig. Das ist ja nicht schlimm. Die schmecken bestimmt gut :-)
Für die 6 neuen werden dann 4 meiner alten Wachtelmädels gehen. Eigentlich wollte ich nur 5... die 6. gab es gratis. Da habe ich mich dann auch nicht gegen gewehrt. Mir ist gleich aufgefallen das die Mädels aus einer schwereren Linie sind. Die wiegen doch einiges mehr in der Hand als meine. Zu Hause bestätigte es sich. Meine sind da sehr schmal im Vergleich. 2 Schecken habe ich mir ausgesucht, eine dunkle, 2 weiße und eine weiße mit Silber. Ich finde sie echt süß :-)












LG
Eure Heidrun

Der Schornsteinfegervogel

Samstag vor einer Woche war der Schreck groß. Ein Mookeetäuber ist in unseren Rauchabzug von der Werkstatt gefallen. 18 Meter ist er runtergepurzelt! Mein Freund war in der Werkstatt und wunderte sich über komische Kratzgeräusche. Zuerst dachte er es sei eine Katze. Die Geräusche kamen aber aus der Serviceöffnung vom Ofenabzug. Er holte mich, und ich selber brauchte eine Taschenlampe, denn ich erkannte nur das sich da drin etwas bewegt. Ich war natürlich total erschrocken da so ein schwarzes, total dreckiges Tierchen drin zu finden. Ich habe ihn etwas abgewaschen, in ein Handtuch gewickelt und einen Tag in einer Katzenbox separiert. Der Gute hat sich wirklich schnell erholt. Er hat auch sofort fleissig gefressen und getrunken. Auf die Schnelle gab es nur 2 Handyfotos, denn ich hatte auch rabenschwarze Finger :-)


So haben wir ihn vorgefunden

und das war nach dem Waschgang

Am nächsten Tag und voll getrocknet


im Stall ist er gleich auf die Stange geflattert

Karl Heinz ließ ihn nicht aus den Augen!

Er ist immer noch so schmuddelig. Irgendwie haben die Tauben die Bademöglichkeit noch nicht entdeckt, oder wollen sie nicht? Habe denen schon vor Wochen eine Schale hingestellt. Vielleicht will er ja auch etwas besonderes sein. auf alle Fälle drehen alle 6 schon wieder ihre Runden.

LG
Eure Heidrun

Mittwoch, 30. Juli 2014

Alle meine Entchen

Seid ein paar Wochen sind meine Enten wieder in ihr altes Gehege umgezogen. Im großen Garten zwischen den Hühnern hat es mir zwar auch gut gefallen, aber ich kann dort dann kein Wasser im Stall stehen lassen, da die Enten ja kleine Schweine sind. Und im Winter ist es undenkbar das Trinkwasser nur draußen anzubieten.
Dafür haben sich meinen Zwergenten aber etwas ganz tolles bei den Hühnern abgeguckt: sie gehen nun endlich alleine Abends in den Stall! Das ist wirklich super das es auch weiterhin so klappt. Sollten sie mal nicht im Stall sein brauche ich nur zu rufen: Ab ins Bett! Dann gehen sie im Entenmarsch in ihren Stall, natürlich unter lautem Protest :-)

Am Wochenende zieht das Farbmixpärchen aus. Erstmal nur zur Probe. Ein guter Freund hat mich gefragt :-)
Er hat von mir die Option bekommen sie mir jeder Zeit zurückgeben zu können. Ich gebe meinen kleinen roten Stall, Futter und etwas Geflügelzaun mit. Das bauen wir dann zusammen bei ihm im Garten auf. Ich bin schon sehr gespannt. Eine Bademöglichkeit hat er schon geschaffen.

Vor einiger Zeit habe ich ein kleines Fotoshooting mit meinen Enten gemacht, hier das Ergebnis:



















LG
Heidrun

Samstag, 26. Juli 2014

Wachtelnachwuchs

Eine Premiere für mich!
Ich habe Wachteln im Brutautomaten ausgebrütet. 11 Stück sind geschlüpft in den unterschiedlichsten Farben, am 3. Juli.... also schon fast 4 Wochen her.
Im Gegensatz zu Hühnerküken die sich gute 24h vom Schlupf erholen, wuseln die Wachteln nach nur 3h schon im Kükenheim rum! Ich dachte ich seh nicht recht. Laufen, picken, trinken. Da merkt man doch einfach noch das "Wildtier" in den kleinen Rackern

Tag 1






Tag 9



Tag 17






Mittlerweile sind sie fast komplett befiedert. Gestern habe ich die 11 mal durchgeschaut und 6 Hähne und 5 Hennen erkannt. Die Hennen bekommen ein neues zu Hause, denn die habe ich auf Wunsch ausgebrütet für eine Familie. Die wollten eigentlich Hühner, aber vom Platz her ist es zu klein, also fangen sie erstmal mit Wachteln an, was eine ganz toller Alternative ist, finde ich jedenfalls.
Die werden bestimmt bald abgeholt :-)


LG
Eure Heidrun